Hörfunk - Hörspiele

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

­­­C'est la vie
Eine Krimifarce von Dieter Jandt und Ulrich Land

 

Die Mordserie in der Unterwelt will nicht abreißen. Luzifer muss um seine verblichene Gemeinde bangen, seine Toten sterben wie die Fliegen. Brutal umgebracht durch Wiederbelebung: Man schießt ihnen ihre Seelen wieder ein, um sie sodann ins Lebendreich zu entführen. Aber wozu? Jedenfalls deutet alles auf das Werk einer Mafia, die im Diesseits und Jenseits operiert. Luzifers Kommissar Fegeborn ist völlig aufgeschmissen. Verdammt wenig Anhalts-punkte: keine Leichen, keine Spuren. Richtig brenzlig wird's, als den Wiederbe-lebungsmördern Gundula in die Hände fällt, die Tochter der Geliebten Luzifers. Ein Affront gegen die Hautevolee der Totenwelt. Derweil muss sich Gundula als Untote auf Erden durchschlagen. Sie wird von den Mafiosi in einer obskuren Ablebensversi-cherung eingesetzt, um Todeskandidaten anzuwerben. Dabei will sie eigentlich nur eines: zurück ins Paradies des Jenseits. Rettung scheint nahe, als der Kommissar über den Styx setzt und seine Finger in die Oberwelt ausstreckt. Doch er hat's mit einem skrupellosen Seelenschlepper zu tun.

WDR, NDR 2002

 

 

Tourschlusspanik
Hörspielkrimi zur Tour de France
von Dieter Jandt und Ulrich Land

Jens Störig ist Radsport-Champion. Er hat die Tour de France schon dreimal für sich entscheiden können. Aber, wie's aussieht, wird er nicht mehr lange im Sattel sitzen. Ein paar Wochen noch, dann ist er tot, bescheinigt ihm ein Mediziner in aller Stille: jahrelang falsch gedopt. Da Störig so jämmerlich aber nicht abzutreten gedenkt, engagiert er eine Killerin. Für sich selbst. Um seinen Mythos als unschlagbare Nummer Eins zu retten. Sein Auftrag an die Killerin: ihn während der Tour möglichst mediengerecht niederzustrecken, bei der Königsetappe. Ein derart spektakulärer Arbeitsauftrag macht sich mit Sicherheit gut auf der Visitenkarte der jungen aufstrebenden Frau. Entsprechend professionell geht sie an die Arbeit und bereitet sich gewissenhaft vor. Sie weiß genau, was sie tut. Dennoch läuft alles aus dem Ruder, dringt alles an die Öffentlichkeit, fast alles.

WDR, ORF 2007

 

 


Gold geht an China
Hörspielkrimi

von Dieter Jandt und Ulrich Land

Dem alten Lung Tsching Thao wird die Eisenhütte in Peking dicht gemacht. Da nützt auch kein Schmiergeld. Die Olympischen Spiele stehen bevor, da muss saubere Luft her. Außerdem müssen Medaillen her, möglichst viele.
Lung Tsching Thao will sich rächen. Schließlich ist seine Existenz bedroht. Ziel seiner Rache ist die Industriesekretärin Jizhou. Sie ist für die Schließung der Eisenhütte verantwortlich. Das soll sie büßen. Lung Tsching Thao versucht dafür seinen Sohn einzuspannen. Der aber ist aussichtsreicher Kandidat auf eine Goldmedaille im Bogenschießen. Und das ist wichtiger, für ihn selbst – und für das Land. Also muss der Alte selbst ran. Denn auch der kann mit dem Bogen umgehen.

WDR 2008